Termine  

Mitgliederversammlung 2022
Freitag, 02.Dezember 2022
um 16:30 Uhr
Weihnachtstreffen 2022
Freitag, 02.Dezember 2022
um 18:00 Uhr
Frühjahrestreffen 2023 (Noch nicht geplant - fiktiver Termin)
Freitag, 31.März 2023
um 18:00 Uhr
Sommertreff 2023 (Noch nicht geplant - fiktiver Termin)
Sonntag, 25.Juni 2023
um 11:00 Uhr
Herbsttreffen 2023 (Noch nicht geplant - fiktiver Termin)
Freitag, 29.September 2023
um 18:00 Uhr
   

Fotogalerie  

   

Weihnachts- und Neujahrsgruss

wünscht der Verein der Freunde Don Boscos Berlin
ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und gibt uns Anlass,
einmal innezuhalten, um Vergangenes und Zukünftiges,
Erinnerung und Erwartung, Vorhandenes und Neues zu bedenken,
aber auch Gemeinsames zu planen.

Allen Besuchern unserer Homepage, den Ehemaligen,
den Geschäftspartnern und den aktiven Mitgliedern des Vereins
danken wir für die angenehme Zusammenarbeit
sowie für Ihr Vertrauen und Ihre Treue im vergangenen Jahr.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachtsfeiertage
und alle guten Wünsche für ein gesundes und friedvolles Jahr 2015.

Mit weihnachtlichen Grüßen nach Nah und Fern im Namen des Vorstandes von
Klaus Bauer / Axel Meier


Zum Sommerfest 2014 sind jetzt in der Fotogalerie zu finden.

Beim Treffen aller Freunde und Ehemaligen von Don Bosco Berlin
am [Sonntag dem 31.08.2014 ab 11.00] beim Bürgerverein Steinstücken
wurden natürlich viele Fotos geschossen.

Diese Schnappschüsse des [10. Sommerfestes]
von Klaus Bauer und Karl-Heinz Kowalski sind jetzt in der Fotogalerie zu sehen!
 

Wir wünschen viel Spass und viele schöne Erinnerungen mit den Fotos.

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier

P.S.:
Zum Schutz auf das "Recht am persönlichen Bild" wurde mit der Einladung der Hinweis verbunden:
"Damit wir die Fotos, die auf dem Sommerfest gemacht werden wieder in einer Fotogalerie auf der Homepage präsentieren können, gilt folgende Vereinbarung!"
Zur rechtlichen Absicherung der Darstellung von Personen im Internet verweist der Verein der Freunde Don Boscos Berlin auf den Disclaimer dieser Internetpräsenz.
Die offiziellen Veranstaltungen des Vereins werden generell fototechnisch dokumentiert und beinhalten mit dieser Veranstaltung auch die generelle Zustimmung der Teilnehmer zur Fotodokumentation.
Personen, die ausdrücklich nicht wünschen, dass ein Abbild ihrer Person veröffentlicht wird, sollten dieses direkt tun, können aber auch nachträglich beim Verein der Freunde Don Boscos Berlin noch ihren Widerspruch zur Veröffentlichung und zum Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte melden.


Sommerfest 2014 so schön, schön war die Zeit.
80 Jahre Don Bosco Berlin! 10 Jahre Freunde Don Boscos!

Zeitrechnung war ein wichtiger Gesichtspunkt beim diesjährigen Sommerfest der Freunde Don Boscos. Früher als sonst, schon am letzten Sonntag im August und bereits ab 11.00 Uhr waren Ehemalige zum Wiedersehen in Steinstücken eingeladen. Auch das Wetter hatte ein eigenes Zeitfenster und als Vorstand hatten wir anfangs Bedenken, ob der Zeitpunkt richtig gewählt wurde.
Doch schon bald wurden alle Bedenken ausgeräumt, denn mit zunehmenden Aufklaren des Himmels zeigten sich viele frohe Gesichter von Ehemaligen.
„Watt, du bist doch ... ?“ war eine viel gehörte Begrüßung in froher Runde. Nach und nach kamen neben treuen und bekannten Freunden viele Ehemalige, die aus weiterer Entfernung angereist waren und zeitbedingt nicht auf den ersten Blick zu „identifizieren“ waren. Umso größer die Freude wenn die Herkunft, oder besser gesagt, Gruppenzugehörigkeit geklärt war.
Bewährt hatte sich unser Aufruf im Vorfeld, dass Ehemalige über soziale Netzwerke per Internet in Kontakt treten und sich zum Sommerfest verabreden. So war es gelungen, Gruppen von Ehemaligen zu mobilisieren und sich anlässlich unseres Sommerfestes zu treffen.
Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag wie gewohnt durch „Da Capao“ und als besonderem Höhepunkt mit dezentem aber fröhlichem Ton durch Eugen Nolle. Eugen Nolle hatte das „Sägewerk“ mit Heimorgel und bekannten Melodien aus der Zeit mit Pater Meyer wieder aufleben lassen.
Ein frohes Fest, mit Frohsinn und Gemeinschaft im Sinne Don Boscos, war nach der Meinung aller Beteiligten an diesem Tag zu erleben.
Die Ankündigung, dass nach 10 Jahren der Verein der „Freunde Don Boscos Berlin“ das Sommerfest nicht mehr veranstalten wird, stimmte die meisten Anwesenden traurig. Jedoch kamen, wie bei Don Bosco gewohnt, viele Vorschläge zu zukünftigen alternativen Treffen. Des Weiteren bleiben die Treffen der Freunde Don Boscos wie die Quartalstreffen, Tischlertreffen oder spontane Treffen, die wir weiterhin über unsere Internetseite ankündigen und auch bei Bedarf auf dem Postweg mitteilen.

Einen besonderen Gruß richten wir auf diesem Weg an alle, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht kommen konnten. Euch allen senden wir frohe Grüße und die Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen.

Besonderer Dank geht an unsere Gastgeber vom Bürgerverein Steinstücken, denen wir für die langjährige Gastfreundschaft und die sehr gute Zusammenarbeit herzlich danken.

Euch allen ein herzliches Dankeschön und frohes „sempre avanti“ im Auftrag Don Boscos!

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier


Sommerfest 2013

Es sind nur noch wenige Tage, dann steht das Sommerfest der Freunde Don Boscos e.V. zum zehnten Mal auf unserer Terminliste.

Zum Treffen aller Freunde und Ehemaligen von Don Bosco Berlin
am Sonntag dem 31.08.2014 ab 11.00 beim Bürgerverein Steinstücken
laden wir deshalb herzlich ein.

Das Wichtigste ist, dass ihr alle kommt und mit euren Beiträgen in Wort und Bild oder auch im Mitbringen von „Überraschungsgästen“ wie in den vergangenen Jahren das Sommerfest der Freunde Don Boscos aktiv mit gestaltet.

Also auf geht’s, mit Freunden und Bekannten, Bild- und Tonmaterial aus vergangenen Zeiten und vor allem guter Laune zum Wiedersehen in Steinstücken unter dem Motto:

"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen!"

Für diejenigen, die nicht wissen wo das stattfindet und wie man dort hinkommt genügt ein "Mausklick" auf die Terminankündigung "Sommerfest" in der Info-Tafel.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Sommerfest!

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier

P.S.: Und noch eine kleine Bitte!
Informiert eure persönlichen Kontakte zu Ehemaligen über dieses Treffen.
Auch ein Gästebucheintrag von euch zum Thema "Ich bin beim Sommerfest dabei" motiviert und aktiviert vielleicht den Einen oder Anderen auch zu kommen!
Damit wir die Fotos, die auf dem Sommerfest gemacht werden wieder in einer Fotogalerie auf der Homepage präsentieren können, folgender Hinweis:
Zur rechtlichen Absicherung der Darstellung von Personen im Internet verweist der Verein der Freunde Don Boscos Berlin auf den Disclaimer dieser Internetpräsenz.
Die offiziellen Veranstaltungen des Vereins werden generell fototechnisch dokumentiert und beinhalten mit dieser Veranstaltung auch die generelle Zustimmung der Teilnehmer zur Fotodokumentation.
Personen, die ausdrücklich nicht wünschen, dass ein Abbild ihrer Person veröffentlicht wird, sollten dieses direkt tun, können aber auch nachträglich beim Verein der Freunde Don Boscos Berlin noch ihren Widerspruch zur Veröffentlichung und zum Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte melden.


Jugendhilfetag 2014

auch für Freunde Don Boscos!

Anlässlich des 15. Deutschen Kinder- u. Jugendhilfetages vom 3. bis 5. Juni in Berlin

laden wir befreundete und interessierte Besucher zu einem Treffen in Wannsee ein.

Wer noch Kontakt und Berührungspunkte zum Don Bosco Heim Wannsee hat ist herzlich eingeladen zu einem Treffen am 4. Juni ab 18.00 im „Restaurant Seehaase“ am Flensburger Löwen in Wannsee.
Infos und Kontaktaufnahme: www.fdbberlin.de
Klaus Bauer: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  FON: 0171 4481409

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.

Klaus Bauer / Axel Meier


Oliver Kühnemund

Am 1.4.2014 verstarb Oliver Kühnemund.

1990 kam er als 15jähriger in die 5. Gruppe. Er beendete die Schule, besuchte den Förderlehrgang und machte trotz großer gesundheitlicher Probleme eine Ausbildung zum Maler und Lackierer.
Leider konnte er seinen Beruf nicht mehr lange ausüben, die Auswirkungen und Spätfolgen der Krankheit ließen das nicht zu.
In den letzten Jahren kümmerte er sich liebevoll um die Kinder seiner Geschwister.
Seit der gemeinsamen Zeit in der 5. Gruppe war ihm Steve Schelinski ein guter Freund, der auch in seinen letzten Tagen an seiner Seite war.

Am 1. Mai wäre Oliver 39 Jahre alt geworden.


Die Beisetzung ist am 15. Mai um 11.45 Uhr
auf dem Spandauer Friedhof "In den Kisseln".

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.

Klaus Bauer / Axel Meier


Danke

Die Freunde Don Boscos bedanken sich für die überwältigende Anteilnahme und Begleitung zur letzten Ruhestätte von Andreas.

Der traurige Anlass wurde zu einem Ehemaligen- und Freundschaftstreffen mit zahlreichen Freunden aus nah und fern.
Wir bedanken uns besonders bei seiner Ehefrau Anna und den Angehörigen, die es ermöglichten, dass nach der Beisetzung an einem schönen Ort viele Erinnerungen ausgetauscht werden konnten, entsprechend dem Gedanken zum Nachruf:

"Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein mich gekannt zu haben.
Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast."
(Antoine de Saint Exupéry)

Bilder werden nur nach Rücksprache mit den Angehörigen veröffentlicht.

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier


Unser Freund Andreas Gohlke ist am 15. April 2014 im Alter von 51 Jahren verstorben.

Andreas GohlkePlötzlich und unerwartet, hat uns ein wahrer Freund für immer verlassen.
Nachdem Andreas Gohlke an seinem Arbeitsplatz im Tierheim Berlin am 7. April zusammengebrochen war, verstarb er am gestrigen Dienstag ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben.
Schon die ersten Reaktionen und Nachfragen zeigen, wie sehr Andreas mit dem Werk Don Boscos am Wannsee verbunden war. Seit 1974 war er jedem der dort wohnte oder arbeitete, als guter „Freund Don Boscos“ bekannt. Kaum ein Ort im Heim, an dem er nicht persönlich mit seinem Tun und seinen Erfahrungen mitgewirkt hat.
Auch nach der Schließung war er aktiv in unserem „Verein der Freunde Don Boscos Berlin“ tätig und pflegte die langjährigen Kontakte zu Ehemaligen, Mitarbeitern, Salesianern, Nachbarn und Freunden.
Begegnungen mit ihm waren stets ein fröhliches Erlebnis und waren begleitet von anschaulichen Erzählungen aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz.

Als zwölfjähriger Bewohner, kam er 1974 in die neu gegründete und erste familienanaloge Wohngruppe in die Villa. Unter Pater Meyer lernte er die „ritterlichen Tugenden“ und er wusste schon damalige Mitbewohner wie „Spocky“, „Mike“, „Lenny“, „Zwolle und Brüder“, u.a. den richtigen Weg zu weisen. Im Zoo war er schon damals auf der Seite von Frl. E. Kellermann, K.H. Lahrmann, N. Bachstein und W. Ader ein tüchtiger Helfer. Dort lernte er den artgerechten Umgang mit Tieren und gleichzeitig den Weg in die Ausbildung zum Tierpfleger. Nach seiner Ausbildung schloss sich eine Ausbildung zum Erzieher an und die weitere Bindung an Don Bosco Wannsee. Seine Aufgaben fand er als Erzieher, Tierpfleger, Ausbilder, Mitarbeitervertreter, Helfer in der Havelstube, Essensausgabe und … und … und …!

Der Bürgerverein Steinstücken war für ihn nach der Schließung von Don Bosco Anlaufstelle um seine Kontakte nach Wannsee zu pflegen. Seine Freundschaft zu Pater Minter pflegte er zudem durch regelmäßige Besuche in Dinklage, wo er sein Fachwissen auch Yvonne A. zukommen ließ.
Trotz dieser zahlreichen schönen Lebenserfahrungen, freute es ihn besonders, dass er noch kurz vor der Schließung von Don Bosco „seine“  Anna in der Don Bosco Kirche heiraten durfte. Es war das letzte große Gemeinschaftsfest im Don Bosco Heim.
Bei unseren letzten Treffen erzählte Andreas, wie gewohnt sehr anschaulich, immer wieder neue Geschichten und Anekdoten, die er für unser Buch niederschreiben wollte. Wir haben viele dieser Geschichten  behalten und werden sie  in unser Buch über Don Bosco Wannsee aufnehmen. Besonders aber werden wir die Erinnerung an ihn im Herzen behalten.

Die Trauerfeier und Beerdigung findet am Samstag, den 26.4. um 10.00 Uhr auf dem Karlshorster Friedhof, Robert-Siewert-Str. 57, 10318 Berlin statt.

Unsere österlichen Gedanken sind in diesen Tagen bei Anna und Verwandten.

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.

Klaus Bauer / Axel Meier

P.S.: Ein Nachruf ist auch hier beim [Tierschutzverein

...

Zu Besuch bei Dorchen und MikeZu Besuch bei „Dorchen“ Dorothea Gragert.

Vergangenen Monat waren wir zu Recherchen für unser geplantes Buch über Don Bosco Wannsee bei „Dorchen“ Dorothea Gragert zu Gast.
Als langjährige Mitarbeiterin im Erziehungsdienst, ist sie fast allen Ehemaligen bekannt, nicht zuletzt durch ihre liebenswürdige und frohe Lebensart.

Was wir jedoch nicht wussten, haben wir in unserem Gespräch erfahren, als sie uns berichtete, dass sie ihre eigene Geschichte zur Großen Hamburger Straße in Berlin, uns somit zum damaligen Don Bosco Heim hat.

Während sie ihre Erfahrungen und Geschichten in der ihr bekannten anschaulichen, aber oft auch nachdenklichen Erzählweise schilderte, gingen die Stunden kurzweilig um.
Dann kam aber ein neuer Aspekt hinzu als sie darauf hinwies, dass sie bald den täglichen Besuch von Mike G. erwarte, der sie nach der Arbeit täglich aufsuche um sich nach ihrem Wohlbefinden zu erkundigen und notwendige Hilfe leiste. Wichtig zu wissen, dass Mike ein ehemaliger Bewohner von Don Bosco Wannsee ist, und sich der Kreis somit wieder schließt.
Ein schönes Beispiel von „Liebenswürdigkeit“ im Sinne Don Boscos.

Habt auch ihr noch Geschichten für unser Buch, dann schreibt sie uns oder ruft an. Wir kommen auch gerne persönlich vorbei.

Noch ein Hinweis in eigener Sache.
Immer wieder erhalten wir Anfragen zu Terminen, besonders zu unserem diesjährigen Sommerfest am 31. August 2014.
Bitte beachtet die Infos auf unserer Homepage unter „Termine“

Klaus Bauer / Axel Meier


 

Im Gedenken an Pater Heinrich Minter und Pater Hans Schwierzi.

Weihnachten 2013 haben wir die Nachricht erhalten, dass am 24.12.13 Pater Schwierzi
und am 27.12.13 Pater Minter verstorben sind.


Pater Hans Schwierzi

Pater Schwierzi (geb. 31.08.1942) gelernter Schlosser, fand über die „Christliche Arbeiterjugend“ den Weg zu Don Bosco.

Nach seiner Priesterweihe 1975 war er zunächst als Erzieher in Wannsee tätig. 1981 ging er als Missionar nach Liberia. Nach 8 Jahren Missionsarbeit wechselte er, krankheitsbedingt, wieder in einen Einsatz nach Deutschland. Zunächst in der Niederlassung in Sannerz als Seelsorger und ab 1995 als Pfarrer in St. Michael Wannsee, wieder in Verbindung zu Don Bosco Wannsee. Nach der Schließung der Einrichtung am Wannsee zog Pater Schwierzi in die neu gegründete Niederlassung der Salesianer nach Berlin Marzahn, nachdem er die Seelsorge in St. Michael, wegen Fortschreitung einer Knochenmarkserkrankung, aufgeben musste.
Wir behalten Pater Schwierzi als Freund und Mitstreiter in guter Erinnerung, der seinen Humor und sein Lachen, auch in schwierigen Situationen, als Frohsinn und guten Willens, im Namen Don Boscos einzusetzen wusste.

 

 

Pater Heinrich Minter

Pater Minter (geb. 01.08.1941) verwirklichte seinen Wunsch Priester zu werden, über den Besuch des Gymnasiums der Salesianer Don Boscos in Essen Borbeck.

Nach seinem Studium in Benediktbeuern, begann er 1971 seine Tätigkeit als Erzieher und Priester im Don Bosco Heim Wannsee.
Im Verlauf wurde er wirtschaftlicher Leiter der Einrichtung, die er in seiner eigentümlichen, aber verborgenen menschlichen Art, erfüllte.
„Nehmen Sie sich nicht so wichtig“, erteilte er als Auftrag manchem Mitarbeiter, gleichzeitig wissend, dass er selbst auch nur „Werkzeug“ im Auftrag Don Boscos war.
Ohne ihn ging nichts, aber er wusste auch, dass ohne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nichts gelingen konnte.
So zeigte er sich im gesellschaftlichen Umgang stets verbunden, aber auch schnell wieder zurückgezogen, wenn er es für angebracht hielt.

 

So schließt sich der Kreis, den wir in guter Erinnerung halten und in diesem Sinn weiter pflegen werden.

Für die Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier


   
© Copyright 2004-2021: Verein der Freunde Don Boscos Berlin e.V.