Jahreszeitbild Winter

... die einlädt, Erinnerungen und Infos zu der ehemaligen Jugendhilfeeinrichtung Don Bosco Berlin-Wannsee zu finden.

Natürlich beinhaltet unsere Internetseite auch die Einrichtungen in Siemensstadt und der Gründungseinrichtung des Salesianerordens in der Großen-Hamburger-Straße in Berlin-Mitte. Wer auch immer bei Don Bosco Berlin aufgenommen wurde, sollte hier seine persönliche Vita aufarbeiten und vor allem auffrischen können.

Die einzigartige Jugendhilfe-Einrichtung der Salesianer Don Boscos in Berlin-Wannsee wurde zum 31. März 2005 auf Beschluss des Ordens der Salesianer Don Boscos geschlossen.
Weiterhin besteht jedoch auch nach 16 Jahren viel Interesse an der Geschichte und Entwicklung der ehemaligen Einrichtung. Besonders ehemalige Bewohner, Freunde und Besucher von damals finden sich zusammen um Erfahrungen und Erinnerungen auszutauschen.
Wir laden deshalb ein, unter den verschiedenen Menüpunkten der Homepage zu stöbern und hoffen somit Interesse zu wecken. Die aktuellen Aktivitäten und Veranstaltungen bzw. Treffen des Vereins sind immer direkt auf den Menüseiten in der linken Spalte zu finden. Zudem bieten wir als gemeinnütziger Verein auf entsprechende Nachfrage den Freunden und Ehemaligen, sowie deren Familien Hilfen und Beratung im Rahmen der Jugendhilfe an.
An dieser Stelle weisen wir gerne nochmals darauf hin, dass der Verein gemeinnüzig ist und deshalb auch keine Geldspenden erwartet. Alle Aufgaben und die laufenden Kosten werden durch die ehrenamtliche Arbeit und die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder abgedeckt. Ihnen sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.

In Vorfreude auf viele Kontakte und Begegnungen im Jahresverlauf grüßen wir herzlich aus Berlin und wünschen eine frohe und gesunde Zeit!

In diesem Sinne und im Auftrag Don Boscos: „sempre avanti“

Klaus Bauer / Axel Meier


Wahre Schätze

... Auf unserer „Spurensuche“ sind wir immer wieder überrascht, welche Schätze noch in privaten Alben und Unterlagen schlummern.

Die schnellen und unkomplizierten Kommunikationswege erlauben es Bilder und Berichte von persönlichen Erlebnissen zu übermitteln.
Solltet ihr noch Bilder, Filme, Berichte u.ä. besitzen, freuen wir uns wenn ihr uns diese zukommen lasst.
Heimzeitungen wie „Der Bücherwurm“ oder Nikolauszeitungen sind dringend gesucht.
Wir werden alles digitalisieren und wieder zurück schicken.

In Folge der starken Nachfrage zu unserem Buch „un piccolo paradiso“ und der Broschüre „ Don Bosco Wannsee - Mehr als Erziehung“ planen wir ein weiteres Buch, welches allen die Interesse haben, angeboten werden soll.
In der Hoffnung auf eure Mithilfe grüßt mit einem frohen „sempre avanti“

Klaus Bauer / Axel Meier


Spurensuche Dinklage 2021 (Foto: Axel Meier)

... was macht denn der Ferienhof Don Bosco in Dinklage-Bahlen.

Seit der Schließung von Don Bosco Wannsee und dem Ableben von Pater Heinrich Minter (SBD) kümmert sich unser Vereinsmitglied Yvonne Albrecht um die Liegenschaft in Dinklage.
Inzwischen hat sie den Ferienhof Don Bosco in Dinklage zu einer attraktiven und gut ausgebauten Ferienunterkunft für Familien und Jugendgruppen gestaltet. Sie verwaltet, versorgt und betreut die Ferieneinrichtung, hält sie in Schuß und entwickelt ständig neue Ideen und Bündnisse.
Auf dem Sommertreffen des Vereins 2015 konnten wir schon das Wirken von Yvonne bewundern und sie zu dem Entschluß das Ferienhaus in Dinklage im Sinne von Pater Minter weiterzuführen beglückwünschen.

 

Spurensuche in Dinklage-Bahlen 2021 (Foto: Klaus Bauer)

... jetzt startete ein neues Angebot des Ferienhofes Don Bosco in Dinklage-Bahlen zusammen mit der katholischen Gemeinde St. Catharina.

Nachdem in Wannsee durch die Umbenennung der katholischen Großgemeinde zu „Johannes Bosco“ Anfang des Jahres auch an die Jugendhilfeeinrichtung erinnert wird, geschieht ähnliches in Dinklage.
Im vergangenen Jahr hatten die Salesianer ihre Bildungsstätte in Calhorn geschlossen. Wie in Wannsee stieß dies bei den BürgerInnen auf großes Unverständnis.
Jetzt wurde in Dinklage im Rahmen der Reihe „WoandersGottesdienste“ auch an Don Bosco erinnert.
Die kath. Pfarrgemeinde St. Catharina feierte den Abschlussgottesdienst unter Leitung von Pfarrer Johannes Kabon in Bahlen.
Für 2022 stellte Pfr. Kabon für die Sommermonate die Feier von Gottesdiensten an diesem „idylischen Ort“ in Aussicht.
Im Anschluss an den Gottesdienst führte unser Vereinsmitglied Yvonne Albrecht durch das Ferienhaus in Bahlen, erinnerte an das Wirken von Pater Heinrich Minter (SDB) und die Verbindung zu Don Bosco Berlin in Wannsee.

Weiterhin kann das Ferienhaus Don Bosco in Dinklage-Bahlen für Familien und Jugendgruppen gebucht werden. Interessenten können sich u.a. auch an den Verein der Freunde Don Boscos wenden.

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier  


In Memoriam Andreas Gohlke

... Don Bosco Berlin in Wannsee erhältlich.

„Was war denn da mal?“ Diese Frage wird oft an den Verein gestellt, verbunden mit der Bitte ausführliche Informationen zu der ehemaligen Jugendhilfeeinrichtung zu bekommen. Bisher konnten wir nur auf unser Buch „un piccolo paradiso“ verweisen, das jedoch nur ehemaligen MitarbeiterInnen und Bewohnern vorbehalten ist.

Jetzt können alle, die Interesse an der Geschichte zu „Don Bosco Berlin-Wannsee“ haben die Broschüre erwerben. Auf 26 Seiten wird in Text und Bild festgehalten, wo für mehr als 5000 Kinder und Jugendliche in fast 50 Jahren ihr Zuhause war. Unter dem Titel „Mehr als nur Erziehung“ berichtet die Broschüre über das Wirken der Salesianer Don Boscos in der Jugendhilfeeinrichtung Don Bosco Berlin in Wannsee von 1955 bis 2005.

Zudem ist u.a. die Umbenennung der katholischen Großgemeinde Südwest in „Johannes Bosco“ zu der auch St. Michael Wannsee zählt ein willkommener Anlass.

Zu beziehen ist die Broschüre Don Bosco Berlin-Wannsee 1955 – 2005 „Mehr als nur Erziehung“ über:
„Buch in Wannsee“    Chaussestraße 44 A    14109 Berlin Wannsee
oder über den Verein der Freunde Don Boscos Berlin.
Die Kosten betragen 1,00 € / Exemplar   zzgl. Versandkosten 

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.

Klaus Bauer / Axel Meier


Unser Buch Un piccolo paradiso... Der Vorstand des Vereins der Freunde Don Boscos Berlin hat die letzten vorhandenen Exemplare verkauft.
"UN PICCOLO PARADISO", das Buch über Don Bosco Berlin-Wannsee 1955-2005 ist somit ausverkauft und kann auch nicht mehr nachbestellt werden.

Auf 168 Seiten und mit mehr als 250 Farbfotos bzw. ca. 50 schwarz-weiß Fotos bebildert gab das Buch "UN PICCOLO PARADISO" einen Überblick über die Jugendarbeit von 1955 – 2005 bei Don Bosco-Berlin am Wannsee.
Ehemalige und Freunde der Einrichtung konnten somit viele Erinnerungen in Text und Bild nachlesen und anschauen.
Im Buch wurden die Anfänge salesianischer Arbeit in Berlin geschildert und Zeitzeugen aus verschiedenen Epochen kamen zu Wort. Ehemalige Bewohner schildertenn ihre Tagesabläufe im Heim oder ihre Erinnerungen an gemeinsame Ferienfahrten.
Die glanzvollen Jahre, aber auch kritische Anmerkungen wurden berücksichtigt. Im Mittelpunkt stand ein virtueller Rundgang über das heutige Gelände in Wannsee mit Bildern von damals und heute.

Der Vorstand der Freunde Don Boscos Berlin e.V.
Klaus Bauer / Axel Meier  


   
© Copyright 2004-2021: Verein der Freunde Don Boscos Berlin e.V.